Weltjugendtag 2005

Gottesdienste
Infos
Termine
Kontakte
Unsere Kirche
Messdiener
Links
Rubriken
Impressum

 

E-Mail
an uns

letzte Änderung dieser Seite: Mittwoch, 31. August 2005

Weltjugendtag 2005

Meet the World
Gäste sind ein Segen

 

(Zum Vergrößern auf das Bild klicken!)


Gäste und Gastgeber

Unsere Gäste aus Südafrika sind am Mittwochabend, 10.08.2005, angekommen.

Im Pfarrzentrum wurden Sie von Ihren Gastfamilien, dem Vorbereitungsteam und Pfarrer Winkelmann begrüßt. Bei einem gemeinsamen Abendessen wurden erste Kontakte geknüpft.

(Zum Vergrößern auf das Bild klicken!)

     

     

     

    

 

 

Am Donnerstag traf man sich dann um 9.30 Uhr mit dem Fahrrad, um gemeinsam nach Mündelheim zum Morgengebet zu fahren. Doch zuvor musste ein kräftiges "Happy Birthday" angestimmt und gratuliert werden, denn eine junge Dame unter unseren Gästen feierte ihren Geburtstag.

(Zum Vergrößern auf das Bild klicken!)

     

  

 

Nach dem Tagesprogramm, u.a. in der Lehrwerkstatt von HKM, fand man sich abends zuerst in der Kirche zum Gesang ein. Anschließend ging es ins Pfarrzentrum zum gemeinsamen Abendessen. Nach einigen organisatorischen Erklärungen durch Frau Hahn und Frau Blokesch wurde das Geburtstagskind noch einmal besungen, diesmal mit dem deutschen "Viel Glück und viel Segen". Sichtlich erfreut war das Geburtstagskind über das Geburtstagsgeschenk des Sermer WJT-Teams.

(Zum Vergrößern auf das Bild klicken!)

     

     

  

 

Am Freitag stand der "(wohl) längste Frühstückstisch der Welt" zwischen Serm und Mündelheim auf dem Programm. Bereits gegen Mitternacht wurde mit den Aufbauarbeiten begonnen.

(Zum Vergrößern auf das Bild klicken!)

  

Gegen 9.00 Uhr strömten trotz stark bewölktem Himmel zahlreiche Besucher aus ganz Duisburg zu diesem Ereignis.

     

Selbst Fernsehteams zog es zu den Feldern zwischen Serm und Mündelheim.

Schnell waren viele Tische mit Gästen und Gastgebern zum gemeinsamen Frühstück besetzt.

     

     

     

     

  

Auch Weihbischof Franz Vorrath reiste aus Essen an, um die Weltjugendtagsgäste zu begrüßen.

    

Zwischendurch fand sich auch Zeit zum Gespräch zwischen Priestern. (Hier Weihbischof Franz Vorrath im Gespräch mit Stadtjugendseelsorger Claus Optenhöfel und Pastor Scherer.)

Trotz des später einsetzenden Regens war überall gute Laune angesagt.

  

Zum Schluss traf auch noch Oberbürgermeister Adolf Sauerland ein. Aber da hatte der Webmaster seine Kamera bereits vor dem Regen gerettet. Auch das Aufsteigen tausender Luftballons fand leider bei Regen statt. Aber das machte vielen Duisburgern und erst recht den meisten Weltjugendtagsgästen aus der ganzen Welt nichts aus.

 

Am Freitagnachmittag stellten unsere Gäste ihr Land, Südafrika, vor. Nach Kaffee und Kuchen war man gut gestärkt für kurze Darbietungen, in die auch die zahlreich erschienenen Sermer eingebunden wurden, und einem Film über ihre Heimat. Zum Abschluss wurde auch noch gemeinsam gesungen. Auch zu dieser Aktion hatte sich ein Filmteam eingefunden.

(Zum Vergrößern auf das Bild klicken!)

     

     

     

     

 

Zum Morgengebet am Samstag kamen auch die WJT-Gäste aus Sambia, die in Ungelsheim zu Gast sind. An einer Stellwand mit Bildern konnten sich unsere Gäste ein Bild vom Leben und von der Gottesdienstgestaltung in unserer Gemeinde machen. Mit Terminen nehmen aus unsere Gäste übrigens nicht so genau. Ein pünktlicher Beginn war daher nicht möglich. Dafür war der Gottesdienst sehr herzlich. Zum Friedensgruß wurde sich freudig umarmt.

(Zum Vergrößern auf das Bild klicken!)

     

 

Die Vorabendmesse, zu der alle WJT-Gäste aus Südafrika, Neukaledonien und Sambia sowie die Gemeindemitglieder aus Serm, Mündelheim und Ungelsheim eingeladen waren, war voll wie sonst höchstens an Weihnachten. Auch diesmal konnte nicht mit deutscher Pünktlichkeit begonnen werden. Aber die Stimmung war trotzdem oder gerade deswegen ausgelassen und heiter.

Auch das sich anschließende Internationale Sermer Sommerfest war ein voller Erfolg, nicht zuletzt durch die fröhliche Aufgeschlossenheit und die sichtbare Lebensfreude unserer Gäste.

(Zum Vergrößern auf das Bild klicken!)

     

     

     

 

Auch die Morgengebete am Sonntag und Montag waren für alle Beteiligten ein Erlebnis. Insbesondere die Sangeskunst unserer Gäste war beeindruckend. Leider hieß es am Montag, 15.08.2005, Abschied nehmen, denn die "Tage der Begegnung" waren vorbei. Ein letzter Gottesdienst (auch die Kindergartenkinder kamen und brachten Lieder und Geschenke), ein letztes gemeinsames Frühstück, letzte Gespräche, letzte Fotos, letzte Hinweise für die Tage in Köln, letzte Umarmungen: dann blieb nur das Winken.

(Zum Vergrößern auf das Bild klicken!)

     

     

     

     

     

     

     

 

Zusammenfassung der Tage in einem Satz:
Am Mittwoch haben wir Gäste begrüßt,
am Montag darauf Freunde verabschiedet.

 

Auf unsere Gäste wartete nun der eigentliche Weltjugendtag in Köln. Untergebracht sind sie für diese Tagen bei Gastfamilien in Mettmann.

Alles Gute! Gottes Segen!

 

 

Aus den Pfarrnachrichten vom 23.07.2005

..... Achtung ... Achtung .....

WJT – Information: Im Pfarrhaus sind die letzten Eintrittskarten für die diözesane Schlußveranstaltung beim Weltjugendtag am Sonntag, dem 14. August, in der VELTINS-Arena, erhältlich für diejenigen, die auch wirklich dort hin wollen. Die Eintrittskarte beinhaltet die kostenlose Fahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln nach Schalke, eine Wurst und ein Getränk.

Zum Weltjugendtag kommen zehn Gäste aus Südafrika in unsere Gemeinde.

Das Programm für die Tage der Begegnung  sieht so aus:

10.8.: Abholen der Gäste/Zuweisung der Gastfamilien/Aufenthalt in den Gastfamilien.    Angebot: Gottesdienst in Mündelheim; anschl. Willkommen bei Reibekuchen im Pfarrgarten.

11.8.: 9.30 Uhr Abfahrt mit dem Fahrrad nach Mündelheim, 10 Uhr Morgengebet in St.Dionysius, anschl. Radtour „rund um Serm“, 14 Uhr Besichtigung bei HKM, 19 Uhr Beteiligung an Abendveranstaltung in Großenbaum.

12.8.:  9 Uhr gemeinsames Frühstück am „Frühstückstisch zwischen Serm und Mündelheim“, 15 Uhr Kaffeetrinken mit Gemeinde und Gästen, wobei die Gäste ihre Heimat vorstellen, 18-22 Uhr Fete im Duisburger Innenhafen.

13.8.:  9 Uhr Morgengebet in der Kirche, 10-17 Uhr KULTour, 19 Uhr Abschlussmesse in Serm; anschließend internationales Sermer Sommerfest.

14.8.: 10 Uhr Morgengebet,  ab 12 Uhr Einlass zur Aussendungsfeier auf  Schalke (VELTINS-Arena), die um 19.30 Uhr endet.

15.8.: 10 Uhr Morgengebet; anschließend Frühstück mit Gästen und Gasteltern. – Verabschiedung der Gäste.

Wir laden alle Gemeindemitglieder herzlich zur Begegnung mit unseren Gästen ein. Dies ist besonders gut möglich bei den Gottesdiensten, beim „Frühstückstisch in den Feldern“ (am Freitag, 12.8. - Information dazu entnehmen Sie bitten den Plakaten und Aushängen), und beim Festabend am Samstag, 13.8., nach der Abschlussmesse auf dem Kirchplatz.

Der XX. Weltjugendtag in Köln rückt näher und näher. Nach den Tagen in den Gemeinden werden vom 15. – 21. August Jugendliche aus der ganzen Welt in Köln erwartet, die ein riesiges Glaubensfest mit verschiedenen Gottesdiensten, Konzerten, Foren feiern. Höhepunkt der Tage in Köln ist eine Messe mit Papst Benedikt XVI.

Die Stadtkirche Duisburg organisiert gemeinsam mit dem Katholischen Jugendamt Duisburg eine Fahrt interessierter Gemeindemitglieder nach Köln zur Vigilfeier und dem Abschlussgottesdienst mit dem Papst. Die Fahrt wird am Duisburger Hauptbahnhof am Samstagnachmittag, 20.8., beginnen. Sie geht mit dem Zug nach Horrem. Von dort geht es mit dem Shuttlebus oder zu Fuß zum „Marienfeld“, wo abends die Vigilfeier stattfindet. Nach der Übernachtung unter freiem Himmel ist dann am Sonntagmorgen der Abschlussgottesdienst. (Rückkehr am Abend am Duisburger Hauptbahnhof.) In den Reisekosten von 30 EUR sind enthalten: Bahnfahrt, Pilgerrucksack und Versicherung.

Sie sollten jedoch: - gut zu Fuß sein, - sich auf eine Übernachtung im Freien ohne Zelt einstellen (Schlafsack, Isomatte); - sich für beide Tage mit Verpflegung eindecken.

Melden Sie sich möglichst schnell an: Anmeldeformulare im Pfarrhaus. (Anmeldeschluss: Freitag, 29. Juli)

Weitere Auskünfte erteilt das Weltjugendtagsbüro Duisburg – Tel. 2953534.

Wichtiger Hinweis für Jugendliche:  Wer als Jugendlicher an den Tagen der Begegnung in Köln an den Gottesdiensten mit dem Hl. Vater teilnehmen möchte, aber die Kosten scheut, kann sich im Pfarrhaus melden; denn es gibt einen großzügigen Sponsor, der bereit ist, Jugendliche finanziell zu unterstützen!

 

 

Aus dem Pfarrbrief 1/2005:

100 Weltjugendtagsgäste im August in Serm

Wenn man bedenkt, wieviele Gäste Serm zum Karneval oder zum Schützenfest im Dorf begrüßt, sind 100 junge Menschen ja nicht viel. Und wenn man erlebt, wieviel Mühe sich die Sermer geben, um ihre Gäste auch willkommen zu heißen, dann braucht man sich eigentlich auch gar keine Sorgen zu machen, daß die 5 Tage von 10.-15. August auch gelingen.

Nach einer ersten Besprechung mit den Verantwortlichen aus unseren Gruppierungen hier in Serm, steht der Rahmen für das Programm der 5 Tage schon fest und für die meisten Aufgaben sind auch schon Verantwortliche gefunden. Nun geht es eigentlich nur noch darum, genügend Helfer zu finden, die mitmachen und so unseren Gästen schöne Tage hier in Serm bescheren.

So brauchen wir zum Beispiel für Freitag, 12.8. alle verfügbaren Bierzeltgarnituren aus Serm für den (wohl) längsten Frühstückstisch der Welt, der zwischen Serm und Mündelheim aufgebaut werden soll. Sollten Sie Bierzeltgarnituren uns zur Verfügung stellen können, so wenden Sie sich bitte an Herrn Peter Okon (Bruderschaft) oder an Herrn Heinrich Matschk (KG Südstern).

Wir wollen "unser Dorf" für die Gäste schmücken und laden jetzt schon alle ein, mit Fahnen, Plakaten, u.s.w. im August mit dazu beizutragen.

Für die Vorstellung unserer Gemeinde bei den Gästen und für das Abschlußfest such wir noch Ideen und Menschen, die mittun. Weiter möchten wir während der Tage auf dem Kirchplatz ein internationales Begegnungs- und Infozentrum einrichten in Art eines Cafes oder eines Biergartens. Auch hier brauchen wir Unterstützung jeglicher Art.

Ganz wichtig wird auch die Verpflegung unserer Gäste am Mittag und am Abend sein. Wer dazu Ideen hat oder seine Hilfe anbieten kann ist ebenfalls herzlich willkommen. Jede Hand, jeder Fuß und jedes Herz vom Kind bis zum Senior wird gebraucht. Wenn sie in irgendeiner Weise mithelfen wollen, daß die Tage hier in Serm für unsere Gäste schön werden sollen, dann melden Sie sich bitte im Pfarrhaus (Tel. 787936), dort wird man Sie mit den entsprechenden Verantwortlichen in Kontakt bringen. Von Gottesdienst vorbereiten über Musik machen bis Brot oder Kuchen backen ist alles möglich.

Ein dickes Dankeschön an dieser Stelle schon einmal an die vielen Sermer, die sich bisher schon bereit erklärt haben einen Gast aufzunehmen. Das finden wir ganz toll.
Ich bin sicher, daß unsere Gäste und wir im August einige sehr schöne Tage erleben werden.

Ch. Blokesch   

 

Liebe Jugendliche unserer Gemeinde!

Wir wissen, dass das Verhältnis von Jugendlichen zur Kirche und umgekehrt oft problematisch ist. Kirche versetzt Euch nicht in Spannung, bietet oft nicht genug Raum für Eure Individualität und Ihr wünscht keine Be- und Abwertungen oder moralischen Vorschriften. Ihr lehnt ab, und trotzdem ist da auf Eurer Seite der Wunsch, Gott möge Euch behüten und es gäbe eine Verbindung von Euch zu ihm.

Wenn Jesus, jetzt an diesem Tag, zu uns kommen würde, spürtet Ihr sein großes Interesse an Euch. Ihr seid ein Teil seiner Schöpfung und Ihr seid die Zukunft seiner Kirche. Er würde Euch nie be- oder verurteilen, auch dann nicht, wenn Ihr kein Interesse an ihm zeigtet, aber er würde Euch auch heute den einzig lebenswerten Lebensweg zeigen wollen: den der Anerkennung, der menschlichen Würde, der Liebe, der Güte, des Friedens.

Gott brauch euch und er weiß, dass Ihr ihn nicht abhakt oder Eure Verbindung zu ihm gekappt habt. Er weiß auch, dass Ihr Erwartungen an ihn und an die Kirche habt.

Sprecht diese Erwartungen aus, kommt in Verbindung, nehmt wahr und macht Erfahrungen.

Der Weltjugendtag 2005 in Köln

gibt Euch dazu die Plattform.

Dort kann jeder - ob weiß oder schwarz, ob mit Rasterlocken oder bauchfreiem Shirt - nach Sinn und Tiefen des Daseins suchen.

Nutzt diese Chance!

Herzlichst Eure Moni und Marlies   

 

Gäste sind ein Segen!

Unter diesem Leitwort werden wir im August die Gäste des Weltjugendtages empfangen und in unserer Gemeinde willkommen heißen. Doch jeder weiß auch: Gäste sind nicht nur ein Segen, Gäste kosten auch Geld! Denn den Jugendlichen muß natürlich auch etwas geboten werden, und sie müssen auch etwas zu essen bekommen.

Darum bitten wir um Mithilfe der Gemeinde.

Wenn Sie bereit sind, einen Betrag für die Beköstigung unserer Gäste zu spenden, so können Sie dies tun im Pfarrbüro, bei Pastor Winkelmann oder Herrn Hermann Blomenkamp (Dorfstraße 142, Tel. 781617). Alle drei genannten Stellen stehen auch gerne für weitere Auskünfte zur Verfügung.

Für jede Unterstützung sind wir dankbar und sagen im voraus herzlichen Dank!

 

Aus dem Pfarrbrief 2/2004:

Wir freuen uns sehr, dass die Bettenvergabe für den Weltjugendtag so reibungslos abläuft. 78 Zusagen können wir bisher vormerken. Dafür bedanken wir uns ganz herzlich.
Informationen hierüber erhalten Sie unter Rufnummer:
    78 04 47 (Jane Hahn)
    78 51 42 (Brigitte Lemke).

Hinweisen möchten wir auf die
Weltjugendtags-Lotterie.
Ein Los kostet 2 Euro. Kleine und große Geldgewinne warten auf Sie! Der Verkauf findet während der Pfarrbürostunden, nach der Vorabendmesse und der Sonntagsmesse statt.
Viel Glück!!!

Zur Zeit basteln wir an der Idee von Frank Salamon aus Mündelheim, einen Frühstückstisch zwischen Serm und Mündelheim für die Jugend aus aller Welt aufzustellen und hoffen sehr, dass uns dies gelingt.
Im nächsten Pfarrbrief können wir mehr berichten.

 

Aus dem Pfarrbrief 1/2004:

Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus: im August 2005 findet der Weltjugendtag in Köln statt. Unter dem Motte "Wir sind gekommen, um ihn anzubeten" werden sich 1-2 Mio. Jugendliche aus aller Welt zuerst in ganz Deutschland und dann in Köln versammeln, um ihren Glauben zu feiern.

In den ersten Tagen des Weltjugendtreffens vom 11.-14. August 2005 sollen die Gäste aus der ganzen Welt das Leben in unseren Gemeinden kennen lernen.

Für unsere Gemeinde bedeutet dies, dass wir etwa 100 junge Menschen zwischen 16 und 30 Jahren, möglichst in Privatunterkünften, aufnehmen werden. Die Gäste werden am Mittwoch, 10.08.2005 eintreffen. In den folgenden Tagen werden Veranstaltungen in Serm und im ganzen Bistum durchgeführt. Am Sonntag, 14.08.2005, endet der Besuch der Gäste in unserem Bistum mit einem Aussendungsgottesdienst für Gäste und Gastgeber in der Arena auf Schalke. Danach geht es für die jungen Menschen weiter nach Köln.

Die Vorbereitung eines solchen Treffens ist eine große Herausforderung für die Kirche in Deutschland und auch für unsere Gemeinde hier in Serm. Es kann aber auch zum Segen für uns und unsere Gemeinde werden, zu einem neuen Impuls für unseren Glauben.

Wir möchten uns bemühen gute Gastgeber für die jungen Menschen zu werden und dazu benötigen wir die Bereitschaft zur Mithilfe von vielen Gemeindemitgliedern, sei es, dass sie einen oder mehrere Gäste bei sich aufnehmen oder mit Ideen, Geld- oder Sachspenden, sowie tatkräftige Hilfe das Ganze unterstützen.

Wichtig ist, dass Sie Ihren Sommerurlaub für das kommende Jahr so planen, dass sie dieses tolle Ereignis hier in Serm nicht verpassen. Informationen zum Weltjugendtag können Sie über Frau Jane Hahn und Frau Brigitte Lemke, sowie über die Gemeindereferentin erhalten.

 

Weitere überregionale Informationen:

www.wjt05-im-bistum-essen.de

www.ich-habe-platz.de

www.wjt2005.de

 

 

 

 

 

 

 

 

Pfadfinder

kfd

Bücherei
(Köb)

Bibel
konkret

Archiv